Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Asiatische Börsen - die Leistung von Aktienmarkt Asien im Jahre 2015

Börsenübersicht. Asiatische Börsen 2015

Asiatische Börsen 2015 wurden mit einem bedeutenden Verfall geschlossen als Ergebnis der Unsicherheit über weitere Wachstumsaussichten der größten Wirtschaft in der Region — China.

Japanischer Nikkei 225 Index, Schanghai Composite Index, Schenzhen Aktienindex sowie Hong Kong Hang Seng Index fielen um jeweils 4,05% (auf 16930,84), 2,02% (auf 3038,14), 1,51% (auf 1711,72) und 2,97% (auf 20556,6) am Ende des Handels.

Dabei hat der japanische Nikkei 225 die psychologisch wichtige Marke von 17000 unterboten und auf dem niedrigsten Niveau seit 23. Januar geschlossen. Schanghai Composite Index hat auf das niedrigste Niveau in zwei Wochen gefallen.

Anleger sind auch weiter wegen schwacher Statistiken aus China pessimistisch eingestellt. Die Gewinne der chinesischen Industrieunternehmen sind um 8,8% gesunken. Das war der meist beständige Rückgang seit Oktober 2011.

Der Index der Geschäftstätigkeit in der Industriebranche PMI in China hat seinen Tiefststand seit 6,5 Jahren von rund 47 Punkten erreicht.

Aktienmarkt Asien: Meinungen der Experten

Nach Meinung von Martin King, hat die schwache Gewinnentwicklung der Industrieunternehmen in China die Sorgen über weitere Wachstumsaussichten der chinesischen Wirtschaft bekräftigt. Er fügte hinzu, dass viele Investoren in Japan nun Take Profit wählen und ihre Positionen verkaufen, um sicherere Investitionen zu finden.

Der Leiter von UOB Kay Hian Steven Leung behauptete, dass obwohl die Anleger sehr über die Verlangsamung der Wirtschaft in China besorgt sind, gibt es ein viel mehr wichtiges Problem, nämlich mögliche Rezession der globalen Wirtschaft.

An der größten Börse Asien Tokyo Stock Exchange kam es am Jahresende zu einem heftigen Einbruch der Börsenkurse wegen wachsender Unsicherheit über die Zukunft der chinesischen Wirtschaft.

“Der Markt ist nach der Veröffentlichung der statistischen Daten Chinas zusammengebrochen, die einen 8,8% Rückgang der Unternehmen der Industriebranche im August 2015 im Vergleich mit jeweiligem Monat des Vorjahres demonstrierten, - so der SMBC Nikko Securities Inc. Experte Chihiro Ota. - Die Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft wird immer mehr offensichtlich. Dieser Verfall wird bestimmt globale Auswirkungen haben – das ist genau der Grund, warum die Investoren nun so aufgeregt sind.”

Asiatische Börsen am Jahresende: Industriebranche

“Die Gewinnrechnung der chinesischen Industriebranche hat den größten Rückgang seit vier Jahren demonstriert, - sagt der Tokyo Credit Agricole Corporate& Investment Bank Analyst Yuji Saito. - Das hat die Investoren aufgefordert, schnell hohe Aktienanteile zu verkaufen. Der andere negative Faktor war Skandal um Volkswagen. Die Qualitätskontrolle der Fahrzeuge kann sich auf japanische Firmen in den USA verbreiten. Die Folgen bleiben immer noch unklar.”

Die Stahlindustrie ist auch wesentlich rückgegangen. Beispielhaft fielen Kobe Steel Aktien um 11,1% auf ¥128. Der Verfall folgte der Veröffentlichung der geminderten jährlichen Gewinnprognose.

Die Hersteller der Nicht-Eisenmetallen waren auch unter Außenseitern wegen Rückgang der Nachfrage nach ihrer Produktion in China. Toho Zinc Aktien haben 7,5% verloren und den Kurs ¥283 erreicht.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts