Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Börsen Asien 2015 – die wichtigsten asiatischen Wirtschaftsnachrichten

Asien Wirtschaft 2015: Nachrichten

Japan war eine der wenigen Börsen Asien 2015 mit einer starken Leistung, da der MSCI Japan Index sich um 5% erhöhte. Der Nikkei 225 erreichte den höchsten Stand seit 19 Jahren, da die Anleger aus der unruhigen Eurozone unter die Flügel der japanischen Stabilität strömten. Japanische Aktien festigten infolge von affirmativer Zentralbankpolitik und anhaltend positiven Daten über die Landeswirtschaft. Das wurde durch die Yen Abschwächung um 2% gegenüber dem Dollar unterstützt, indem das 12-Jahres-Tief gegenüber amerikanische Währung erzielt wurde. Der MSCI Pacific Index stieg um 2% und zeigte daher einen moderaten, jedoch kontinuierlichen Zuwachs. Am Ende des Jahres begannen die Aktien allerdings wieder nach unten zurückzuziehen.

In Japan har der Finanzsektor die beste Leistung gezeigt, wobei die Aktienkurse jeder der drei Top-Banken um fast 20% gestiegen sind. Die Banken befanden sich unter einem stetigen Druck, um die beliebte Kreuzbeteiligung mit Geschäftspartnern zu beseitigen. Dadurch wurde eine bessere Kapitaleffizienz erzielt.

Wirtschaftsnachrichten Asien 2015

Asiatischer Telekommunikationsdienstsektor gewann insgesamt 9%. NTT Corp Aktie hat selbst bessere als erwartete Leistung gezeigt. Die Nachricht von Sonderdividenden hat auch der Verstärkung von KDDI-Aktien geholfen.

Mitsubishi Corporation kündigte einen Aktienrückkauf für das zweite Jahr in Folge. Gleichzeitig gewann Fast Retailing andere 20% dank einem starken Umsatz im Kleidungseinzelhandel.

Aber nicht alle Aktien haben sich so gut erholt. Zum Beispiel hat Sharp die schlechteste Performance mit dem Jahresverlust von 37% gezeigt. Eine nähere Untersuchung der Daten eines anderen Riese Toshiba ließ eine deutlich Überbewertung der Erträge enthüllen. Den Wirtschaftsnachrichten Asien nach sank diese Aktie um 17%.

Verluste an den Börsen Asien 2015

Australische Aktien verloren im Durchschnitt um 7%. Die Grossbanken des Landes haben arme Gesamteinnahmen gezeigt. Schwache Bankaktien haben weiterhin dem mehrjährigen Stierlauf des Landeswirtschaft beigetragen, wobei auch Erhöhung der Kapitalmarktzinsen und allgemeine Verlangsamung der Wirtschaft schon bestehende Probleme mit dem Finanzsektor Australiens im Jahr 2015 noch weiter verschlimmert haben. Allerdings stieg der Macquarie-Aktienkurs um 9%. Die Investmentbank wurde von der heimischen Zusammenbruch nicht so hart betroffen, da seine Einnahmen größtenteils von internationalen Operationen stammen. Die Leistung von Öl- und Gasproduzent Santos wurde auch hart wegen des Absturzes von Ölpreisen beeinträchtigt. Schließlich verstärkte sich der australische Dollar um 1% gegenüber seinem amerikanischen Gegenstück, wodurch eine weitere Verlangsamung der Inlandsinvestitionen verursacht wurde.

Hong Kong Vermögenswerte haben insgesamt 6% gewonnen, vor allem dank gigantischer Erholung der Hong Kong Exchanges and Clearing Aktie um etwa 45%. Der Börsebetreiber der Stadt hat sich in einen schnellen Aufwärtstrend mit Rekordhandelsvolumen und besipiellosen Investitionen aus dem Festland China gesetzt, dessen Wirtschaft und Finanzsektor aktuell keinen klaren Plan zur Überwindung der Wirtschaftsverlangsamung erarbeitet hat. Kasinobetreiber haben allerdings den Markt hrt belastet, wobei Aktien der größten Macau-basierte Gaming-Unternehmen einen zweistellig Rückgang gezeigt haben.

Zusammenfassend war die gesamte Leistung der Börsen Asien 2015 positiv, vor allem gegenüber Wirtschaftsdaten aus der Eurozone. Die Mehrzahl der Länder sah einen Anstieg des BIP infolge von starken Nehmensausgaben und Exportzahlen nach den USA und China. Die Konsumausgaben haben eine gute Verbesserung innerhalb des Jahres gesehen, da sowohl Einzelhandelsumsatz als auch Ausgaben der privaten Haushalte über alle Erwartungen gestiegen sind.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts