Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Wirtschaft Asien aktuell – Überblick über asiatische Börsennachrichten

Asien Wirtschaft News 2016

Nach einem Jahr des Wachstums schienen asiatische Märkte im Jahr 2015 festzufahren. Japanische Aktien fielen aufgrund von Bedenken hinsichtlich globalen Wachstums und fallender Rohstoffpreise. Das schickte den Nikkei 225 auf ein 15-Monats-Tief. Die Märkte erholten sich dennoch am letzten Tag des Jahres 2015 dank positiver Reaktion der Anleger auf die Ankündigung der Bank of Japan, negative Zinsen zum ersten Mal in seiner Geschichte zu setzen.

Beim Start des Tradings am Jahresanlauf nach der Ferienzeit gab es kaum viele große Anleger, die beträchtliche Summen in asiatische Aktien zu investieren bereit waren. In Anbetracht des starken US-Dollar, steigenden Zinsen und Verlangsamung des Chinas Wachstums kamen wirklich dunkle Zeiten für Asien. Aus jeder Situation kann man jedoch Vorteile ziehen: viele Investoren haben sich darum bemüht, von bestehender Instabilität der asiatischen Märkte zu profitieren.

Börsen Asien Nachrichten: Aussichten

US-Zinsen bewegen sich nach oben, und je langsamer der Anstieg ist, desto besser ist es für Asien, weil asiatische Zinsen wiederum fallen, um das Wachstum der Wirtschaft zu fördern. Da die Renditen auf die Investitionen in asiatische Aktiva allmählich sinken, wird spekulatives Geld den Markt genauso schnell verlassen, wie dieses gekommen ist. Unter Vorteilen sei weniger Druck auf die lokalen Währungen hervorzuheben, so Credit Suisse. Aber es bedeutet auch niedrigere Aktienkurse im Vergleich zu Erträgen. Die Anleger werden bestimmt nach größerer Belohnung in risikoreicher Umgebung suchen, nämlich Wert für ihr Geld.

Mit Rücksicht auf frühere Konjunkturzyklen werden sich die asiatischen Aktien wahrscheinlich bis zu einem halben Jahr reduzieren und dann sich erneut erholen, erst aber danach, wenn die US-Erholung die Weltwirtschaft wieder in den Aufwärtstrend setzt. Diese Erholung, wenn zu dieser kommen wird, wird sich größtenteils auf ausführende Hersteller in Asien beziehen. Die einzige wirkliche Gewinner in dieser Situation sind die Banken. Wer ist denn eindeutige Verlierer? Das sind sicher genug chinesische und indonesische Unternehmen, die mit billiger Dollar-Schulden belastet sind. Sie stehen nun vor steigenden Schuldendienstkosten aufgrund der Dollarstärke.

Wirtschaft Asien aktuell: Aktienmärkte

Betrachten wir asiatische Märkte näher an:

Singapur wurde von der Verlangsamung des weltweiten Handels benachteiligt. Die Wirtschaft des Landes reagiert sehr scharf auf Verlust der ausländischen Investitionen. Die Banken werden auch von steigenden US-Zinsen betroffen werden, weil der Singapur-Dollar in direkter Korrelation mit US-Dollar ist. Die Regierung von Singapur hat genug Geldreserven, um die Wirtschaft ohne externe Hilfe zu unterstützen, aber herannahende politische Veränderungen können diesen Bemühungen entgegenstehen.

Viele führende Analysten legen große Hoffnung auf Japan wegen starker Leistung im letzten Jahr, die nach ihrer Meinung sich auch weiter fortsetzen kann. Die Anleger zählen darauf, dass ausgeschüttete Dividenden und Rückkäufe die Kurse der Vermögenswerte noch weiter verbessern werden. Aber Hoffnung ist keine gute Anlagestrategie. Das Schlüsselproblem für japanische Aktien im Jahr 2016 wird der Yen-Kurs sein. Bank of Japan kann die Währung niedriger nicht drücken. Es wird selbst von Erholung der nationalen Währung im Jahr 2016 geredet.

Hong Kong Aktien sind zu billig, und Morgan Stanley klassifiziert diese als “übergewichtig”. Mit Rücksicht darauf, dass die nationale Währung fest an US Dollar knüpft, sind diese Aktien ziemlich fragil. Die Immobilienmarkt Preise werden wohl fallen und können massive Schwankungen am gesamten Markt auslösen.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts