Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

News der Bankenbranche 2015 – die wichtigsten Bankensektor Nachrichten

Bankensektor Nachrichten 2015

Eine der goldenen Regeln für viele Anleger ist, dass Bankaktien eine sehr gute Leistung demonstrieren, wenn Zentralbanken Staatszinsen steigern. Doch wie die Entwicklung Bankenbranche 2015 zeigte, erholen sich diese Aktien nur, wenn die Zinsen allzu hoch sind und die Wirtschaft sich insgesamt verbessert. Das Jahr 2015 ließ jedoch nicht eindeutig zu sagen, ob die Weltwirtschaft tatsächlich in der nächsten Zukunft wachsen wird.

Viele Analysten sagen, dass die Weltwirtschaft in einem Kreis gesteckt bleibt. Dabei bleibt aber die vorliegende Blase wegen zu hoher Hebelwirkung der Banken unberücksichtigt. Eine längere Zeit der rekordtiefen Zinsen erlaubt den Unternehmen, unbegrenzt Kredite aufzunehmen, um das Wachstum zu fördern. Auf diesem Hintergrund sind viele Banken bereits in Not. Im Fall einer Zinserhöhung werden Service-Schulden nahezu unmöglich. Nur wenige Branchen zeigen heute genügendes Wachstum, nicht zuletzt ist der Prozentsatz des Lohnwachstums nicht hoch genug, also ist die Bereitschaft der Verbraucher zu beständigen Ausgaben auch niedrig.

Situation in der Bankenbranche 2015

Die Hauptursache, warum die wirtschaftliche Lage derart komplex für die Bankenbranche 2015 war, liegt daran, dass nur wenige Unternehmen die Deflationszeiten überleben können. Deflation beeinträchtigt vor allem gerade die Finanzaktien. Schmale Anlagen in die besten Finanzunternehmen können auf längere Sicht lohnend sein, besonders wenn man die Dividenden reinvestiert.

Hier finden Sie die Auflistung von Unternehmen im Bankensektor 2015, die die besten Leistung innerhalb des Jahres gezeigt haben.

Bank of America Corp war ein echtes Schlachtfeld für die Anleger. Das Jahr hat mehrere extreme Höhen und Tiefen mitgebracht. Die Bank hat bestimmte Probleme mit unverkäuflichen Zwangsvollstreckungen. Andererseits bietet die Bank of America eine angemessene Rendite von 1,20%.

Goldman Sachs Group Inc. hat eine massive Fremdfinanzierung. Dies ist der Hauptgrund dafür, warum die bank die bisherige Krise zu überleben geschafft hat. Goldman Sachs hat eine Rendite von 1,30%, die über dem Branchendurchschnitt liegt.

Aber im Jahr 2015 war die Mehrheit der größten Banken nicht in der Lage, das an die Unternehmen und Einzelpersonen ausgeliehenen Kapital zurückzukehren. Dies bezieht sich vor allem auf J.P. Morgan, die im ersten Quartal den prognostizierten Gewinn übertroffen hat. Es sah so aus, als ob die Bank einen Weg gefunden hat, seine Kritiker abzubügeln. Dennoch war starkes erstes Quartal von tiefen Verlusten des Aktienkurses bis zum Jahresende gefolgt.

Mit Rücksicht darauf, dass die meisten Aktien der Bankenbranche 2015 entweder unbeweglich oder rückläufig bleiben, ist es wahrscheinlich, dass CEOs von großen Banken ziemlich bald zur Rechenschaft gezogen werden.

Entwicklung Bankenbranche in Europa

In Europa hat die Deutsche Bank die bestehende wirtschaftliche Misere widerstanden. Die Rendite von 3,00% im Jahr 2015 bot echt faszinierende Anlagegelegenheiten.

Man darf aber nun nicht von der Idee getäuscht werden, dass die erhöhten Zinssätze die Entwicklung der Bankaktien auf einmal umkehren werden und Aktienwertsteigerung garantieren. Die Bankenbranche tritt derzeit gefährliche Gewässer. Wegen chronisch schlechten Zinsen und Deflation mussten viele Banken um positive Leistung hart kämpfen. Insgesamt erholten sich die Aktien der Bankenbranche 2015 im Durchschnitt 0,25%. Die oben erwähnten leistungsstärksten Banken im Jahr 2015 werden auch gute Anlagemöglichkeiten in der Zukunft bieten.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts