Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Britische Wirtschaft 2015 – wichtige Nachrichten aus Großbritannien

Wirtschaft Großbritannien Nachrichten 2015

Die führenden britischen Wirtschaftsnachrichtenanbieter kündigten die Verringerung der Arbeitslosenquote auf 5,2% an. Allerdings stiegen die Löhne nur um wenige Prozent. Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass wegen der nahezu fehlenden Inflation die Arbeitgeber sich nicht gezwungen fühlen, die Löhne zu erhöhen, da der Lebensstandard der Arbeiter auch ohnehin steigt. Anstieg der Durchschnittslöhne kann sich auch weiterhin verlangsamen bis stoppen, weil mehr junge Menschen Arbeitsplätze finden, wodurch die Zusammensetzung der Arbeitskräfte sich in Richtung der schlechter bezahlten Beschäftigung ändert.

Die Arbeitslosenquote ist kein einziger Faktor, der die Arbeitsmarktlage bestimmt. Die Löhne erhöhen sich in der Regel bei einer niedrigen Arbeitslosigkeitsrate, da es eine scharfe Zeit für Arbeitgeber ist, Mitarbeiter anzulocken und freie Positionen qualitative zu schließen. Tatsächlich bekennen fast 16 Prozent der Teilzeitbeschäftigten, dass sie einen Vollzeitjob haben möchten, was darauf hindeutet, dass es noch einen großen Pool an Arbeitskräften in Großbritannien gebe.

Britische Wirtschaft 2015: Entwicklung über das Jahr

Einige Wirtschaftswissenschaftler sagen die Beschleunigung der Löhne in der nächsten Zukunft voraus, da die Flaute sich verschwindet und die Inflation stark anzusteigen beginnt. Viele Quellen belegen, dass die britische Wirtschaft 2015 nicht sehr leistungsstark war. Die neuesten Statistiken zeigen schlechten Zustand der Wirtschaft Großbritannien 2015, wobei die Arbeitslosenquote auf den 16 Jahre Höhepunkt gestiegen ist. Von Anfang Dezember erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen nahezu auf 2,67 Millionen Menschen. Aktuelle Arbeitslosenquote von 8,4% ist ungewöhnlich hoch für das Vereinigte Königreich.

Die Zahl der Entlassungen nimmt ebenfalls zu. Im letzten Quartal des Jahres 2015 wurden 164.000 Arbeiter entlassen. Aber nach Angaben der britischen Regierung, sei die Wirtschaft Großbritannien 2015 trotz anhaltender wirtschaftlicher Probleme nah zu einer Lösung.

Es gibt aber Meinung, dass Politiker und Gewerkschaftsfunktionäre die Menschen überzeugen möchten, dass höhere Ausgaben den besten Ausweg aus der aktuellen Krise bereiten. Leider hat die Geschichte gezeigt, dass die einzige wirksame Methode ist, das Finanzsystem nach einer richtige Art und Weise zu strukturieren, so dass die britische Wirtschaft 2015 mit anderen entwickelten Ländern wieder gleichgestellt sein kann. Das ist bestimmt kein einfacher und schmerzfreier Prozess.

Letzte Wirtschaft Großbritannien Nachrichten lassen auch einen Rückgang der Handelsbilanz bemerken. Rückläufige Ölpreise führten zur Verringerung der Importe, und nicht der Exporte. Dies wird ebenfalls von der Tendenz der fallenden Exportzahlen bestätigt. Die Gesamteinfuhr verringerte sich um 1,8 Prozent auf 45,38 Mrd. GBP. Die Exporte verlor dabei fast 1,2 Prozent und liegt bei 42,2 Milliarden Pfund.

Wichtige Kennzahlen der Wirtschaft Großbritannien 2015

Normalerweise sind die Exporte und Importe von Waren aus Großbritannien auf die Zusammenarbeit mit der EU zurückzuführen, wurde allerdings Gleichheit dieser Leistung im Jahr 2015 deutlich reduziert. Lieferung der Produkte in die Länder außerhalb der EU sank um 0,1 Mrd Pfund. Das ist mit dem 0,3 Mrd. GBP Rückgang der Exporte von Fertigerzeugnisse verbunden, der teilweise durch Zunahme von Ölexporten um 0,2 Mrd. GBP ausgeglichen.

Das nächste große Problem ist, dass britische Inflation sich im Dezember nach oben bewegte. In der Regel wird die Inflation als eine konstante Zunahme des Preisniveaus der allgemeinen Waren und Dienstleistungen angesehen. Bei hoher Inflation kann man für eine bestimmte Summe eine geringere Menge von Waren oder Dienstleistungen im Vergleich zu einer früheren Zeit kaufen. Dies kann britische Verbraucher auch in den nächsten Jahren unter Druck setzen.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts