Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Europäische Börsen 2016 - aktuelle Aktienmarkt Prognose dieses Jahr

Aktienmarkt Prognose. Europäische Börsen 2016

Das laufende Jahr kennzeichnete sich durch sehr vorsichtige Prognosen der Experten wegen unvorhersagbarer globaler politischen Lage, schwieriger Wirtschaftskonditionen und hoher Volatilität an allen Börsen 2016.

Die Forbes Experten meinen ihrerseits, dass die Dynamik der Wirtschaftsentwicklung weltweit im Jahr 2016 vergleichbar mit der Leistung der letzten Jahren wird. Europäische Aktienmärkte werden dabei bessere Effektivitätskennziffern als asiatische zeigen. Die meist kriselnden Aussichten haben die Länder, die von der Abbau der natürlichen Ressourcen abhängig sind.

Laut der Aktienmarkt Prognose 2016 wird das Wachstum der europäischen Wirtschaft um 1,9% des BIP-Wertes betragen. Mit Rücksicht auf nicht zu hohe Bevölkerungszahl ist so einer Zuwachs ziemlich anständig, allerdings auch nicht himmelhoch.

Europäische Aktienmärkte 2016: Brexit Folgen

Die wichtigste Erschütterung für die Eurozone in diesem Jahr kann der mögliche Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sein. Das entsprechende Referendum ist auf Herbst geplant. Heute steigt die Unzufriedenheit über Migrationsfluss, daher ist die Wahrscheinlichkeit des Austritts so hoch wie noch nie. Dies kann zu einem starken politischen Risiko werden, sowie die Stabilität der nationalen Währung und Aktienmärkte einen Monat vor dem Referendum bedrohen. Mit Rücksicht auf den Furore um die Ergebnisse des Schottischen Referendums wird das Europäische Referendum zweifellos kräftiges Unruhen an den europäischen Börsen 2016 auslösen.

Politik der EZB ist auch unter den wichtigsten Einflussen, die europäische Aktienmärket 2016 bedingen wird. In der zweiten Hälfte 2015 hat die europäische Zentralbank den Refinanzierungssatz bei 0,05% gehalten. Das kann die Fortsetzung des Programs der geldpolitischen Ankurbelung der EZB betreffen. Dieses Programm, auch bekannt als Programm der quantitativen Lockerung, sieht vor, dass die europäische Zentralbank bis zum Herbst 2016 die Regierungs-, Hypotheken- und andere gedeckte liquide Anleihen für 1,1 Billionen Euro erwerben wird.

Die Inflation ist eines der wichtigsten Risiken, das solche Politik bereiten kann. Darüber hinaus wird die Inflation in der EU auch von der Verlangsamung der Wirtschaft in der Volksrepublik China und führenden Entwicklungsländern zusammen mit dem Preisverfall der grundlegenden Rohstoffe bekräftigt. Abwertung der Rohstoffe bereitet ja eine riesige Gefahr für die Weltwirtschaft.

Prognose für Börsen 2016 in Europa

Societe Generale SA (SocGen) Experten haben ihre Aktienmarkt Prognose 2016 für Europa aufgrund der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit verschlechtert.

Die Euro Stoxx 50 Prognose wurde ebenfalls auf 3000 Punkte von vorherigen 4000 Punkten verschlechtert. Das Niveau von 3000 ist nur 4,3% höher als der Indexkurs am Börsenschluss am 25. Februar. Bankanalysten sagen vorher, dass Stoxx Europe 600 Index am Ende 2016 um das Niveau von 340 Punkten liegen wird.

Anderer Destabilisierungsfaktor für europäische Aktienmärkte 2016 ist die Migrationsfrage. Obwohl Deutschland seine Bereitschaft angeköndigt hat, 800 Tausend Migranten im laufenden Jahr zu akzeptieren und bis etwa 17 Milliarden Euro für Migrationshilfe bereitzustellen, bestehen hier auch seriöse Sorgen. So eine Summe sieht auch für Deutschland ziemlich erheblich. Nur seltene Staaten sind in Lage, vergleichbare Mittel auf Flüchtlinge zuzuteilen, und nur wenige Europäer sind bereit, Sie Aussiedler anzunehmen, so wie es im Sommer 2015 in Ungarn war.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts