Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Euro Kurse im Jahr 2015 - Entwicklung von EUR/GBP und EUR/USD Kurs

EUR Kurs 2015 - Forex Überblick

Anlockerung der Geldpolitik der EZB setzt Euro unter Druck

Forex-Markt am Ende 2015 hat eine Überraschung präsentiert. Das Währungspaar EUR/USD ist das meist liquide Paar am Devisenmarkt, da diese Korrelation von zwei wichtigsten Weltreservewährungen widerspiegelt. EUR/USD Kurs korreliert negativ mit USD/CHF und positiv mit GBP/USD.

Jedes Währungspaar unterzieht sich dem Einfluss von externen Faktoren außer Nachfrage und Angebot. Beispielsweise wird der EUR/USD Kurs von Zinssätzen der EZB und US Notenbank beeinflusst. Deshalb wirkt die Politik von der sowohl amerikanischen als auch europäischen Regulierungsbehörde auf den EUR/USD Kurs direkt aus.

Politische Faktoren: Schwankungen der Euro Kurse

Die Anleger sind bezüglich des Euros seit dem Sturz der portugiesischen Minderheitsregierung und den Übergang der Macht von mitte-rechts orientierten Parteien in die Hände der Linken besonders vorsichtig. Das war der erste Fall nach dem Ende der Diktatur im Jahre 1974, wenn die gewählte Regierung removiert wurde.

Die Experten halten das griechische Szenario hier für eher unwahrscheinlich, verspricht jedoch politische Unsicherheit in Portugalien ja nichts Gutes für Euro Kurse. Die portugiesische Finanzpolitik ist wesentlich kontrollierbarer als diese von Griechenland.

Die Erwartungen von der weiteren Anlockerung der Geldpolitik von der EZB wird auch weiter einen Abwärtsdruck auf die Euro Kurse ausüben. Mario Draghi kündigte daher an, dass die EZB ihre Geldpolitik an der Sitzung im Dezember revidieren wird.

Was die griechischen Protestaktionen anbetrifft, sollte die EZB Sparpolitik für kritische Wirtschaftlage im Staat nicht beschuldigt werden, so Mario Draghi. Das ist ein Fehler von mehreren Mitgliedsstaaten der Eurozone. Zumindest drei Ländern haben eigene ähnliche Programme seit 2010 vervollständigt.

EUR/GBP und EUR/USD Kurs im Jahr 2015

EUR/USD Kurs hat mehrere Schwankungen gezeigt: nach dem Verfall am Morgen auf 1,070 stieg der Börsenkurs schon wieder auf 1,0756, während am nächten Tag der Kurs wieder auf 1,0684 nach dem Linienbruch von 1,0704 gefallen.

Nachdem die SNB die Einhaltung des lang geschützten EUR/CHF Währungspaars aufgegeben hat, versetzte sich der Markt in Panik, indem der EUR/CHF Kurs mehr als 1500 Punkte bereits verloren hat. Solche Marktsituation hatte ebenfalls gewisse Auswirkung auf andere Währungspaare mit Euro, die eine Verkaufswelle ausgelöste. Jedoch kam es schnell zu einer raschen Aufwärtsentwicklung der Euro Kurse.

EUR/GBP Kurs setzte sich in eine weitere Abwärtsentwicklung innerhalb des allgemeinen Bärentrend. Euro Anbieter standen unter Druck von fundamentalen Faktoren, indem das Währungspaar weit unter der Eröffnungsbilanz von Januar gehandelt wurde, was die absteigende Priorität des Paars indiziert hat.

Allerletzt konnte sich der EUR/GBP Kurs dem Tiefpunkt von 2008 (0,7394) annähern, was nur 2,5% unter dem Börsenkurs am Jahresende lag. Deshalb blieb richtige Wahl von Einstiegszeitpunkt in kurzfristige Geschäfte mit mittelfristigen Perspektiven von der höchsten Bedeutung. Unter diesen Umständen wären kompensatorische Handelsmodellen zur Anwendung empfohlen.

Allerdings ist das andere Szenario nicht ausgeschlossen, wenn der Kurs des Währungspaar sich von dem aktuellen Niveau rekompensiert. Der Korrekturzielpreis wird dabei bei 0,7594 liegen. In diesem Fall kommt es dennoch kaum zu der Trendwende, also sollte die Kurserholung für günstigen Verkauf der Positionen verwendet werden.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts