Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Welt Wirtschaftsnachrichten aktuell – Wirtschaftslage weltweit 2016

Aktuelle Wirtschaftsnachrichten weltweit

Die Analysten der Royal Bank of Scotland behaupten, dass die Anleger alles verkaufen sollten, bevor der echte Börsencrash passiert. RBS erwartet ein zweifellos schlechtes Jahr mit einem massiven Kursrutsch von Aktien und Rohöl. Die Bank empfiehlt, sich dieses Jahr auf Anleihen zu konzentrieren, die die Investitionen versichern lassen werden.

Die Aktienmärkte werden wohl im Jahr 2016 unter einem starken Druck sein, wobei selbst FTSE 100 nach einigen Vorhersagen mehr als 15% des Wertes verlieren kann. Investoren werden ein recht katastrophales Jahr mit einem gesamten Rückgang der Aktienmärkte um etwa 20% beobachten. Finanzexperten prognostizieren einen weiteren Abwärtstrend am Ölmarkt bis auf das Niveau von $16.

Es wird nachdrücklich empfohlen, alleine in Anleihen von sehr hoher Qualität zu investieren. Dabei wird es allerdings um die Rücknahme des Kapitals alleine und nicht die Kapitalrendite auf irgendeine Weise handeln. Aktuelle Wirtschaftslage weltweit lässt sich an 2008 in vielerlei Hinsicht zurückführen. Damals hat der Absturz der Lehman Brothers zum globalen Zusammenbruch geführt. Diesmal wird offensichtlich China das Zentrum der Wirtschaftskrise sein.

Wirtschaftslage weltweit: Situation am globalen Markt

Die Aktienmärkte sind im frühen Jahr 2016 unter Druck geraten. Der FTSE 100 fiel um mehr als 5%, wobei der schlechteste Jahresstart seit 15 Jahren zu verzeichnen ist. Der Dow Jones hat sein schlechtestes Jahr jemals beginnen, indem Punkte stündlich verloren wurden.

Die Ölpreise fielen scharf auf dem Hintergrund der Befürchtungen über schlechte Nachfrage und Überversorgung, und nicht zuletzt aufgrund der Situation mit dem Iran, der den Erdöl nach dem Ende der Sanktionen wieder zu exportieren beginnt. Gespannte Bezihung zwischen den benachbarten Iran und Saudi-Arabien machen präzise Prognosen bezüglich der möglichen Drosselung der Ölanbau von OPEC-Ländern, um den Ölpreisverfall zu vorbeugen, nahezu unmöglich. Brent-Rohöl war bei $31 gehandelt: der niedrigste Stand seit 12 Jahren.

Die Mehrheit der Investoren sind durch starke Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft verunsichert. Rückgang der chinesischen Währung beeinträchtigt den Aktienmarkt des Landes trotz aller Versuche zur Begrenzung des Verkaufs, die von Behörden getroffen werden. China ist nun in der Mitte einer großen Korrektur, wobei die Situation sich immer weiter verschlimmert. Darlehen sind momentan extrem gefährlich.

Die Marktentwicklung wurde innerhalb einer längeren Zeitperiode von niedrigen Zinsen und Impulsen von Zentralbanken, nicht ausschließlich von dem europäischen Programm der quantitativen Lockerung und großen Hoffnungen auf eine nahe wirtschaftliche Erholung unterstützt. Europäische und US-Märkten können weitere 10% bis 20% verlieren, wobei FTSE-100 aufgrund der Dominanz von Rohstoffunternehmen meist vulnerabel bleibt. Aus diesem Grund ist das Vereinigte Königreich durch mögliche Erschütterungen besonders gefärdet.

Wirtschaft 2016 – die wichtigsten Welt Wirtschaftsnachrichten

Letzendlich erwarten wir, dass die Wirtschaft 2016 sich vor allem auf die Ausfahrt aus der Krise. Die wichtigsten Anlageklassen, die von der quantitativen Lockerung über alle anderen profitierten, sind natürlich die Schwellenmärkte.

Solche Prognosen machen nicht nur Analysten von RBS: ebenfalls empfehlen JP Morgan Experten ihre Aktienanteile im Fall auch einer winzigen Abwärtsentwicklung sofort loszuverkaufen.

Morgan Stanley prognostizierten einen Rückgang der Ölpreise bis etwa $20 pro Barrel im Jahresverlauf. Standard Chartered erwarten eine größere Rutsche bis auf $10. Man sagt auch massive Kursschwankungen von anderen Vermögenswerten, einschließlich des US Dollar und amerikanischer Aktienmärkte. Es ist plausibel, dass die Preise auf $10 fallen könnte, bevor Investoren einräumen, dass Angelegenheiten zu weit gegangen waren.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts