Lassen Sie den Handelsmarkt Sie effektiver bedienen

Trendentwicklung - überverkaufte Aktien und Handel am Trendbruch

Handel auf überverkaufte Aktien

Heutige Forex-Analyse enthält die Begriffe der überkauften und überverkauften Finanzmärkte. Diese Begriffe gehören zu Grundlagen des Tradings und werden für Preisprognosen und Analyse der Aktienmärkte in Betracht gezogen. Allerdings muss man sich nicht nur mit der Bedeutung der Termini zurecht finden, sondern ganz bestimmt ihre Rolle und Anwendungsweise im Trading verstehen.

Überkaufte Aktien sind die Vermögenswerte, deren Kurs das Höchstniveau erreicht hat und weitere Erholung unwahrscheinlich ist. Dabei fällt das Kaufinteresse der Trader und erhöht sich die Anzahl der Marktteilnehmer, die ihre Positionen am Höhepunkt verkaufen möchten. In der Regel resultiert solche Situation in der Trendwende und aktiver entgegengesetzter Entwicklung des Kurses.

Unter den umgekehrten Umständen wird der Markt als überverkauft bezeichtet. Solches Marktumfeld entsteht, wenn der Preis nah zum Tiefpunkt liegt und fundamental bedingtes Niveau unterbietet. Hierbei verlangsamen bis auf verschwinden die meisten Baissespekulation und ein Preisstopp zu beobachten ist.

Einstieg bei Extremwerten: Trendbruch erkennen

Begriffe des überkauften und überverkauften Preises stehen daher für jeweils maximales und minimales Preisniveau innerhalb einer bestimmten Zeitstrecke, wobei die Extremwerte mit Widerstands- und Unterstützungslinien zusammentreffen.

Zu den wichtigsten Faktoren, die die Preisbildung am Markt beeinflussen, sind Marktnachfrage und Volumen. Diese Kennzahlen bedingen die Preisschwankungen in den beiden Richtungen. Man darf nicht vergessen, dass die Korrelation von Marktangebot und Nachfrage den Preis nicht selten augenblicklich beeiträchtigen kann. Die Kursbewegung setzt sich sofort ein, wenn der Marktstand sich für entweder Käufer oder Verkäufer ungünstig erweist. Genau an diesen Kehrpunkten gilt der Markt für überkauft oder überverkauft.

Die Fähigkeit, wichtige Wendepunkte in der Preisentwicklung zu erkennen, sind für erfolgreiche Investitionen am Finanzmarkt unerlässlich. Die meisten neuen starken Trends gestalten sich definitionsgemäß durch Extremwerte. Je früher man den Trendbruch erkennen kann und in den Handel einsteigt, desto höheren Profit erzielt man. Den Extremwert und seinen Ausmaß richtig berechnen können verspielt eine grundlegende Rolle im Risikomanagement.

Trendwende handeln - Besonderheiten der Trendentwicklung

Anders gesagt, wenn man zwei Wochen nach einem Tiefpunkt am Markt eine Investition machen möchte, sollte das Kurslimit bei dem Tiefstniveau festgelegt sein, das vor zwei Wochen zu beobachten war.

Jede neue Trendentwicklung ist immer die Reaktion auf den vorangehenden Preistrend. Sollte der Extremwert des Marktes ziemlich lange aufrechterhalten, vernünftigerweise ist eine längere ununterbrochene entgegengesetzte Kursentwicklung zu erwarten.

Berichterstattungen über beispiellosen Preisverfall spricht für kommende beispiellose Kaufgelegenheiten. Das ist der kritische Aspekt der Marktanalyse: der Extremwert gibt immer einen Hinweis darauf, welchen Ausmaß die Reaktion des Marktes haben wird. Beispielsweise wird der Höhepunkt von 2000 am langjährigen Abwärtsmarkt erreicht. Demzufolge wird die Preisschwankung in die entgegengesetzte Richtung auch gleich groß sein.

Zusammenfassend lässt es sich beurteilen, dass Investitionen bei Extremwerten ein Erfolgsschlüssel an Finanzmärkten sind.

Bei Chief Financing 25.07.2016

Other interesting articles of the experts